Lifestyle Medicine: Treating the Causes of Disease



"Lebensstilmedizin: Die Ursachen
einer Krankheit behandeln" Obwohl ich als Hausarzt
ausgebildet wurde, ist mein Wahlfach
die Lebensstilmedizin. Ja, meistens gehen Leute zum Arzt, weil sie Krankheiten haben, die
verhindert werden hätten können, aber "mit Lebensstilmedizin will man nicht
nur chronische Krankheiten verhindern," "sondern auch behandeln." Und auch nicht nur, die
Krankheit behandeln, sondern auch ihre Ursache. Wenn die Leute nur vier
einfache Dinge tun würden – nicht rauchen, eine halbe
Stunde Sport am Tag, eine Ernährung, die aus vollwertigen,
pflanzlichen Lebensmitteln besteht, und Übergewicht vermeiden, könnten die meisten Fälle
von Diabetes und Herzinfarkten, die Hälfte der Schlaganfälle und ein
Drittel der Krebsfälle verhindert werden. Selbst kleinere Veränderungen
können effektiver sein, um koronare Herzerkrankungen,
Bluthochdruck, Herzversagen, Schlaganfall, Krebs, Diabetes,
und die Gesamtmortalität zu verringern, als die meisten
anderen medizinischen Interventionen. Der wichtigste Unterschied
zwischen konventioneller Medizin und Lebensstilmedizin ist, dass wir,
anstatt nur die Risikofaktoren zu behandeln, die zugrundeliegende Ursache
einer Erkrankung behandeln, wie es in diesem Leitartikel
hier beschrieben wurde. "Klassische Ärzte behandeln
Risikofaktoren von Krankheiten" "indem sie zum Beispiel lebenslange
Medikamente verschreiben" "um erhöhten Blutdruck, Blutzucker
und Cholesterin zu senken." Aber denken Sie mal darüber nach. Hoher Blutdruck ist nur ein Symptom
von erkrankten, dysfunktionalen Arterien. Ja, man kann den Blutdruck
künstlich durch Medikamente senken, aber damit hat man noch nicht die
zugrundeliegende Ursache behoben, was letzten Endes auf Ernährung
und Bewegung herausläuft, "die wie das Penicillin der
Lebensstilmedizin sind." "Ohne Berücksichtigung der
zugrundeliegenden Ursache" "und einzig die Behandlung der
Risikofaktoren, ist das in etwa" "wie wenn man den Boden um ein
überlaufendes Waschbecken aufwischt," "anstatt einfach den
Wasserhahn abzudrehen," "weshalb Medikamente in der Regel für ein
Leben lang eingenommen werden müssen." "Wenn der Boden wegen eines
überlaufenden Wasserhahns geflutet ist," "ist es nur wenig sinnvoll, den Boden aufzu-
wischen, ohne den Wasserhahn abzudrehen." "Das Wasser aus dem Hahn
ist wie die Ursache der Krankheit," "der überflutete Boden sind die Krankheiten,
die unsere Krankenhäuser füllen." Doch "lernen Medizinstudenten viel mehr" "über die Methoden, den Boden aufzuwischen,
als darüber, den Wasserhahn abzudrehen" "und Ärzte, die sich gut mit
Mops und Besen auskennen" "können viel mehr Geld verdienen," "als diejenigen, die sich mit dem
Abdrehen der Hähne beschäftigen." Und die Pharmaunternehmen
sind mehr als glücklich, Papierhandtücher zu verkaufen, denn dann können die Patienten
jeden Tag eine neue Rolle kaufen, und das für den Rest ihres Lebens. Um Ogden Nash zu zitieren, die moderne
Medizin macht große Fortschritte, allerdings in die falsche Richtung. Präventive Medizin ist, ehrlich
gesagt, schlecht fürs Geschäft… Wenn die die zugrunde liegenden Ursachen
im Lebensstil in Angriff genommen werden, ist es Patienten oft möglich, Medikamente
abzusetzen oder eine Operation zu vermeiden. Wir geben Milliarden dafür aus, um
Menschen den Thorax aufzuschneiden, aber selten verlängert es
tatsächlich das Leben einer Person. Wie wäre es, mindestens 90% der
Herzerkrankungen zu beseitigen? Denken Sie mal darüber nach… "Herzerkrankungen sind für mehr
vorzeitige Tode verantwortlich" "als jede andere Krankheit, und
sind fast vollständig vermeidbar" "indem man einfach Ernährung
und Lebensstil umstellt." Und genau diese Veränderungen
können viele chronische Krankheiten verhindern oder rückgängig machen –
die gleichen Veränderungen in der Ernährung. Warum raten nicht mehr Ärzte dazu? Nun, ein Grund ist, dass Ärzte
nicht dafür bezahlt werden. "Niemand profitiert von
der Lebensstilmedizin" "und deshalb ist sie kein Teil der
medizinischen Ausbildung oder Praxis." Derzeit fehlen den Ärzten die
Ausbildung und der finanzielle Anreiz, "und deshalb machen sie weiter das,
von dem sie schon wissen, wie es geht:" "Medikamente verschreiben
und Operationen durchführen." Nachdem Dean Ornish bewiesen
hat, dass man Herzerkrankungen, die Nummer 1 Todesursache,
rückgängig machen kann, Arterien ohne Medikamente
oder Operationen öffnen kann, nur durch eine pflanzliche Ernährung
und andere Lebensstilveränderungen, dachte er, dass seine Studie einen "bedeutsamen Einfluss auf die Praxis
der etablierten Kardiologie" haben würde. Denn immerhin, eine Heilung
für unseren Nummer 1 Killer? Aber er musste zugeben,
dass er sich geirrt hatte. Er musste feststellen, dass
die Bezahlung der Ärzte "ein viel mächtigerer Faktor in der
medizinischen Praxis ist, als die Forschung." Bezahlung ist wichtiger
als Forschung. Einkommen steht über
der Wissenschaft. Reichtum gegen Gesundheit. Keine sehr schmeichelhafte
Darstellung des Heilberufs, aber, wenn Ärzte es nicht tun,
ohne dafür bezahlt zu werden, dann lasst sie uns dafür bezahlen. Also ist Dr. Ornish nach Washington und argumentierte "wenn wir Ärzte
dafür ausbilden und bezahlen," "und sie lernen, den
Patienten zu helfen," "die wirklichen Ursachen von Krankheiten" "und nicht nur die Risikofaktoren mit
Lebensstilmedizin zu behandeln" "könnten wir Billionen sparen!" Und dabei geht es nur um Herzerkrankungen,
Diabetes, Prostata- und Brustkrebs. Das "Take Back Your Health" Gesetz
wurde dem Senat vorgestellt, "um Ärzte zu veranlassen, Lebensstil-
medizin zu lernen und zu praktizieren" nicht nur, weil es BESSR funktioniert,
sondern auch aus folgendem Grund: Die Ärzte würden dafür bezahlt
werden, es zu praktizieren. Das Gesetz ging zu Grunde… ebenso wie Millionen von
Amerikanern es weiterhin werden, mit chornischen Krankheiten,
die heilbar wären.

29 comments

  1. " Disregarding the underlying causes and treating only risk factors is somewhat like mopping up the floor around an overflowing sink instead of turning off the faucet, which is why medication usually have to be taken for a lifetime…Medical students learn far more about methods of floor mopping than about turning off taps, and doctors who are specialists in mops and brushes can earn infinitely more money than those dedicated to shutting off taps, and the drug companies are more than happy to sell rolls of paper towels, so patients can buy new roll every day for the rest of their lives. "

  2. Can you show us what studies have shown to be true about organic vs non organic fruits, vegetables, beans, legumes, nuts, seeds, grains, rice…dried vs raw…fresh vs frozen…does dehydrating or cooking remove pesticides?

  3. Found out yesterday that our friend died of a heart attack at 52. He had no interest in a healthy lifestyle.

  4. So how do we find a doctor like you? Are holistic doctors any good? Turned off by their high consultation costs!

  5. When should people begin a "lifestyle" medicine, for instant? Let say 50% of the world's population are in need for a lifestyle treatment and the other 50% are healthy and no need for this yet. If you are healthy why you should be slaved by lifestyle medicine? If you are sick, of course by any means you should look for a solution. You take medicine as needed not as preventive medicine, especially if you do not know your health's conditions. You better see a doctor and be advised properly before embracing any suggested lifestyle medicine. Health is not a matter of joining a network to consume products of the network company and end up eating and eating food supplements that are irrelevant to your health's requirements. When the only reason in joining a food supplement company is to earn money. I see the trend now, health is too much commercialized, it has become a business. They create a false need for people telling them that "it's better to prevent than to cure" – So act according to your health's need when it arises or go for preventive medicine if needed and you should be ok and running… do not panic and be smart to read between the lines. Be aware of false and misleading preachers.

  6. Resistive Hypertension can't be reveresed with diet/lifestyle. No one knows why people have it. Not just African-Americans but other races, too. Even skinny people can have it. No one seems to mention this type of high blood pressure.

  7. this is a great video! I'm sub'd. your videos are all great and your easy to listen to because you have a good voice for explaining stuff

  8. exactly. It's not profitable because most people don't want to be bothered to change their lifestyle. They rather prefer "quick fixes" i.e. mask the symptom not treat the cause. It's silly to blame doctors, drug companies, etc etc…they respond to consumer preferences that's how a market economy works. We can't force people to change their lifestyle it's up to them, and no nanny state is going to force people either. Would only lead to more unintended consequences as always. People are too fat and lazy to change their ways? So what, they die earlier, it's their choice. You can't fix stupid! Let stupid be and take care of yourself! We can only bang our heads against a wall so many times if most people don't want to listen. Just imagine the effectiveness of recommending people to become vegans! ahahaha! Perhaps it's for the best that so few people eat veggies, that's partly why they're so much cheaper than junk food!

  9. I just watched the "Corbett Report" here on Youtube. If you want to know why and how this broken system of healthcare came to be, you should watch this 30 min. program. I can't remember the title but it is all about the Rothchilds. Nothing I didn't already know for the most part but so many people have no idea how the deck is stacked against them.

  10. No.I got diabetes from vaccinations at age 15. Vaccinations for things I will never be exposed to. Vaccines for something to which I'll never be exposed, which were illegally required by my jr. high school. For which I got temporarily suspended, and treated like a juvenile delinquent for not turning in proof of getting before the deadline date.
    Now, I'm stuck with health problems for life, because of eugenicists trying to illegally murder me through "medicine."

  11. I really love your videos, and can't agree more that our healthcare system should focus on preventative care rather than sick care. It's just so difficult to help people who don't want to help themselves and to try to gear a system towards preventative care without monetary compensation for the providers.

  12. lol What I meant was buying the ingredients to make the salad and fill you up cost more…..especially if you want to make a salad with a variety of veggies

  13. Great video! I really like your channel makes it easier to introduce people to health when you present so much science and studies. Great quality work too. I've found most people are kinda addicted to being sick so they like to think they HAVE some disease, some genetic disease they can't do anything about. It's actually really disgusting.

  14. Could not agree more with preventing or treating the cause then the symptoms.
    the body is capable of healing many slow/chronic diseases with proper nutrition and treatment, like tooth decay.
    i am trying to do research in boosting the lymphatic system and natural healing capabilities but the current system is
    preventing it. all i can do is to try and change it but change wont happen without everyone pitching in.

  15. For years i was way over 350 lbs on blood pressure and cholesterol meds. My doctor would tell me I am not a big weight guy I can keep u health with pills. Well in 3 months on a plant based diet no more meds .

  16. I'm not holding my breath for that. I will eat vegan myself and buy pharma stocks to take everyone else's money.